Pranayama (die Kraft des Atems) ist für mich eine sehr schöne Möglichkeit, die Gedanken zu beruhigen, zu mir selbst zu finden und Achtsamkeit zu üben.

Ich versuche mir jeden Morgen die Zeit zu nehmen, um mich mit meinem Atem zu befassen. Durch das regelmässige Praktizieren von Pranayama stelle ich eine Zunahme meiner Konzentration, eine Stärkung meiner Abwehrkräfte sowie eine Erhöhung des Lungenvolumens fest. Dieses morgendliche Ritual ist ein wichtiger Bestandteil meines Lebens geworden und hilft mir dabei, ruhig und gelassen in meinen Tag zu starten und auch allfällige Stolpersteine tagsüber besser zu meistern.

Um dies anderen Menschen weitergeben zu können, baue ich wenn immer möglich kürzere oder längere Pranayama-Sequenzen in meine Stunden ein.